An einem Tag haben Sie die richtige Anzahl von Keywords, am nächsten Tag sind es zu viele. Kommt Ihnen das bekannt vor? Da fragt man sich schnell, was Google eigentlich möchte. Gibt es so etwas wie eine langfristige SEO-Strategie überhaupt oder müssen Sie Ihre Website ständig anpassen?

Good Will Hunting: SEO als Schlüssel zu Google

Erst kürzlich hat Google ein neues Core Update für 2021 herausgebracht. Denken Sie vielleicht sogar schon wieder darüber nach, Ihre SEO-Maßnahmen zu überprüfen, um die besten Ergebnisse im Internet zu erzielen? Stopp! Bevor Sie das machen und Änderungen vornehmen, sollten Sie darüber nachdenken, wohin all diese Änderungen führen. Wir glauben, es gibt eine bessere SEO-Strategie, so dass Sie nicht bei jedem großen Algorithmus-Update Ihre Seite überarbeiten müssen.

Die Gründe für die Änderungen in der Google-Suche

Genau wie jede andere Website bietet auch Google etwas an: Das ist die Google-Suche; ihr Ziel ist es, „die Informationen der Welt zu organisieren und sie universell zugänglich und nützlich zu machen“. Zudem legt Google einen starken Fokus auf eine sehr gute User Experience. Google möchte seine User also mit den Seiten und Websites verbinden, die genau das liefern, wonach sie gerade suchen.

Der Suchmaschine geht es darum, die Suchenden zufriedenzustellen, indem sie ihnen ein immer besseres Sucherlebnis bietet. Dazu gehört es auch, zu verhindern, dass die Ranking-Faktoren missbraucht werden, um spammige Websites in den Suchergebnissen höher zu platzieren. Außerdem möchte Google verstehen, was die Leute mit ihren Suchen beabsichtigen. Durch Änderungen an der Suche kann Google daher sicherstellen, dass die besten und relevantesten Ergebnisse an die Spitze gelangen sowie neue Funktionen hinzufügen!

Welche Art von Änderungen nimmt Google vor?

Seit dem Panda-Update im Jahr 2011 hat sich SEO stark verändert. Google versucht, mit diesen Änderungen zwei Dinge zu erreichen:

  1. verhindern, dass Websites von schlechter Qualität den Algorithmus „austricksen“, um hochrangige Positionen zu erreichen
  2. ein besseres Sucherlebnis für die User zu schaffen

Hier sind einige der größten Ranking-Algorithmus-Änderungen, die Google in den letzten zehn Jahren vorgenommen hat:

Google und SEO
Quelle: Yoast

Schauen Sie sich außerdem einmal an, wie sich die Funktionen auf der Suchergebnisseite im Laufe der Zeit entwickelt haben:

Google und SEO
Quelle: Yoast

Was möchte Google, wenn sich ständig Dinge ändern?

Erwartet Google, dass Sie jedes Mal, wenn es ein Update oder eine neue Funktion gibt, sofort in Aktion treten? Nein – Sie müssen nur sehr selten signifikante Änderungen an Ihrer Website vornehmen, wenn Google Updates durchführt. Wenn Sie doch einmal große Änderungen vornehmen müssen, liegt das wahrscheinlich eher daran, dass Sie vorher bereits Probleme auf Ihrer Website hatten und Google diese entdeckt hat. Eine gut gemachte Website, hochwertige Inhalte und eine geeignete Keyword-Strategie sind normalerweise alles, worum Sie sich im Hinblick auf SEO und Google kümmern müssen. Wenn die Suchenden Ihre Website und Ihre Inhalte schätzen, sind die Chancen hoch, dass Google sie entsprechend rankt.

Der Algorithmus von Google ändert sich ständig dahin, relevante, qualitativ hochwertige Seiten noch besser zu erkennen. Wenn Sie also eine gute Website und nützliche Inhalte haben, wird Google das mit der Zeit immer besser erkennen. Sie sollten daher damit aufhören, für den Suchergebnis-Algorithmus zu optimieren, und stattdessen an Ihre eigenen User denken.

Eine langfristige SEO-Strategie, um den Algorithmus-Updates voraus zu sein

Wir glauben, dass die Betrachtung der Dinge aus einer ganzheitlichen, nutzerzentrierten Perspektive eine starke Grundlage für jede langfristige SEO-Strategie darstellt. Daher haben wir hier drei Regeln für Sie zusammengestellt, die Ihnen bei Ihrer SEO-Strategie helfen.

Regel 1: Stellen Sie die Nutzer an erste Stelle!

Human Centric ist das Stichwort: Stellen Sie Ihre User immer an die erste Stelle. Aber Achtung, das bedeutet nicht, dass Sie SEO einfach vergessen können. Sie sollten Ihre Website immer noch pflegen, Ihre Seiten optimieren und die Performance überwachen – aber tun Sie das mit Blick auf echte User und nicht nur im Hinblick auf Google. Suchmaschinen sind nämlich nur Mittelsmänner – zielen Sie stattdessen darauf ab, Ihre User zufrieden zu stellen!

Praxis-Beispiel:

Sie sollten nicht darauf warten, dass Google sichere Verbindungen zu einer Ranking-Anforderung macht. User bevorzugen bereits jetzt sichere Websites, also sollten Sie Ihre Website auf https:// umstellen, falls Sie dies nicht schon getan haben.

Regel 2: Orientieren Sie sich am Wettbewerb!

Bei gutem SEO geht es darum, mit den Veränderungen in der Webentwicklung und den digitalen Trends Schritt zu halten. Denn unabhängig davon, ob Sie es machen, Ihre Konkurrenz macht es mit Sicherheit. Irgendwann wird das auch Ihre Kundschaft bemerken und sich anderswo orientieren.

SEO Google

Idealerweise schauen Sie sich Ihre Konkurrenz an und nutzen deren Websites als Benchmark, um Ihre eigene Website damit zu vergleichen. Sie müssen nicht jeden Schritt kopieren. Aber wenn sämtliche Konkurrenz zum Beispiel kürzlich das Design aktualisiert hat, dann sollten Sie vielleicht auch Ihre Vorlagen überdenken.

Regel 3: Halten Sie Ihren Forschungs- und Evaluierungszyklus in Gang

Es gibt zwei elementare Kernbestandteile von SEO: Suchabsicht und Keyword-Recherche. Es ist verlockend zu denken, dass Sie Ihre Keyword- und Zielgruppen-Recherche einmal durchführen können und es dann für immer dabei belassen. In manchen Situationen mag das funktionieren, aber in vielen Fällen nicht. Tatsache ist, dass sich das Verhalten der Menschen im Laufe der Zeit ändert, und auch die Wörter, die Menschen bei ihren Suchen verwenden, können sich im Laufe der Zeit ändern.

Kontinuierliche Forschung und Evaluierung werden weiterhin eine wichtige Rolle in jeder langfristigen SEO-Strategie spielen, weil sich die Welt ständig verändert, und nicht weil sich das, was Google möchte, geändert hat.

Fazit: Hören Sie auf, Google zu gefallen!

Fangen Sie an, sich auf Ihre User zu konzentrieren, auf die Menschen, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen kaufen wollen. Alle Entwicklungen, die Google gemacht hat, konzentrieren sich auf eine Sache: Qualitätswebseiten, die den Nutzern wirklich helfen. Das gilt für Panda, aber auch für UX, Responsivität, Geschwindigkeitsoptimierung, etc. Es ist keine Überraschung, dass Google vor kurzem die Seitenerfahrung als neuen Ranking-Faktor angekündigt hat. Es ist also an der Zeit, aufzuhören, es Google und SEO recht machen zu wollen, und stattdessen an Ihre User zu denken!

Haben Sie Fragen zu SEO oder brauchen Sie Unterstützung bei einer effektiven Strategie? Lassen Sie uns ganz unverbindlich über Ihre Herausforderungen und Wünsche sprechen. Wir helfen Ihnen gerne!