Menü

Jährlich grüßt das Murmeltier – Buchungsperioden in Haufe X360

Katrin Hemmerling
Katrin Hemmerling

Um den Erfolg eines Unternehmens korrekt bestimmen zu können, müssen alle Geschäftsvorfälle periodengerecht, das heißt in der Periode, in der sie entstanden sind, in der Buchführung erfasst werden. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie Buchungsperioden in Haufe X360 richtig auswählen und einstellen können.

Was sind Buchungsperioden?

Für den nach HGB gesetzlich vorgeschriebenen Jahresabschluss wird das gesamte Geschäftsjahr als Buchungs- oder Rechnungsperiode betrachtet. Für eine differenziertere Auswertung des wirtschaftlichen Erfolges und der Entwicklung eines Unternehmens kann das Geschäftsjahr in monatliche, vierteljährliche und halbjährliche Buchungsperioden unterteilt werden. Auf diese Weise wird die Erstellung von monatlichen, vierteljährlichen oder halbjährlichen Abschlüssen erleichtert. Die Dauer der Buchungsperioden wird zu Beginn des Geschäftsjahres bestimmt und sollte für das gesamte Geschäftsjahr beibehalten werden. Eine unterjährige Änderung der Buchungsperioden würde zu Problemen bei der Abgrenzung führen und sollte vermieden werden. Die Buchungsperiode wird daher in der Regel erst zu Beginn eines neuen Buchungsjahres umgestellt.

Beispielfall aus der Praxis:

Mona Moos ist für die Buchhaltung in der Klever GmbH verantwortlich. Ein neues Geschäftsjahr steht an, für das Mona die vorbereitenden Arbeiten erledigen möchte – Funktionen, die Mona nur einmal im Jahr erledigen möchte. Zum Glück hat sie sich die Funktion in Haufe X360 hierzu in ihre Favoriten gepackt. Dies erspart ihr die jährliche Sucherei, sodass Mona mit wenigen Klicks die firmenübergreifenden Buchungsperioden sowie die benutzerdefinierten Wochen in Haufe X360 angelegt hat.

Abschluss einer Buchungsperiode

Jährlich grüßt das Murmeltier – Buchungsperioden in Haufe X360

Zum Ende der Buchungsperiode werden alle Konten geschlossen. So können Sie die Salden für den Abrechnungszeitraum ermitteln und auswerten. In Buchhaltungsprogrammen erfolgt die Kontenschließung und Sperrung zum Ende einer vorgegebenen Periode automatisch. Weitere Buchungen in der abgeschlossenen Periode sind dann nicht mehr möglich. Aus den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung ergibt sich, dass periodenfremde Buchungen gesondert ausgewiesen werden müssen. Dies betrifft insbesondere Buchungen, die einen Einfluss auf das Ergebnis haben, als periodenfremde Buchungen jedoch nicht in das Geschäftsergebnis einfließen sollen und dürfen.

Abgrenzungsperioden

Abgrenzungsbuchungen dienen der Korrektur und müssen am Ende der Buchungsperioden vorgenommen werden. Sie betreffen die in der laufenden oder der folgenden Periode anfallenden Aufwendungen und Erträge insofern sie periodengerecht der nächsten oder der vorherigen Periode anteilig zugeordnet werden müssen. Dies betrifft zum Beispiel Zinsen, Versicherungsbeiträge oder Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung.

So erstellen Sie Buchungsperioden in Haufe X360

In Haufe X360 können Sie Ihre gesamten Geschäftsprozesse abbilden. Die cloudbasierte Buchhaltungssoftware Haufe X360 umfasst dabei alle Finanzanwendungen, die Unternehmen mit komplexen Anforderungen benötigen. Dank modularem Aufbau ist aber auch für kleine Betriebe eine einfache Anwendung möglich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Buchungsperioden in Haufe X360 erstellen:

So erstellen Sie Buchungsperioden in Haufe X360
  1. Drücken Sie im Screen GL201000 „Firmenübergreifende Buchungsperioden“ auf den +-Button. Das neue Geschäftsjahr wird automatisch gezogen.  
  2. Wählen Sie anschließend „Kalender erzeugen“.

3. Die Buchungsperioden haben dann im ersten Step den Status „Inaktiv“. Über Aktionen -> Perioden öffnen wechselt man in den Screen „Buchungsperioden verwalten“ (GL503000). 

So erstellen Sie Buchungsperioden in Haufe X360
So erstellen Sie Buchungsperioden in Haufe X360

4. Über den Button „Verarbeiten“ bzw. „Alle Verarbeiten“ lassen sich die Buchungsperioden dann öffnen. 

Tipp der Digital-Weber:

Dadurch, dass Haufe X360 auf dem US-amerikanischen System Acumatica beruht, fängt die Kalenderwoche – wie im US-Kulturkreis üblich – an einem Sonntag an. Dies können Sie in „Zeit- u. Kostenaufwände“ unter „Einstellungen“ im Screen „Einstellungen für Zeit und Kostenaufwände (EP101000)“ jedoch auf den in unserem Kulturkreis üblichen Montag ändern.

So erstellen Sie benutzerdefinierte Wochen in Haufe X360

  1. Setzen Sie im Reiter „Allgemeine Einstellungen“ im Punkt „Einstellungen Woche“ den Haken bei „Benutzerdefinierte Wochenkonfiguration“ und stellen Sie den Montag als ersten Wochentag ein.

2. Wechseln Sie nun auf den Reiter „Benutzerdefinierte Wocheneinstellungen“, um die Wochen für das Kalenderjahr zu generieren. Bestätigen Sie Ihre Eingaben im Pop-Up mit OK. Abschließend speichern Sie Ihre Eingabe.

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen zu Haufe X360 oder wollen auch Sie die Reise ins DigiTAL wagen? Wir unterstützen auch kleine Unternehmen bei der Digitalisierung und weben Ihnen ein individuelles Segel für den passenden Digitalwind auf dem Datenfluss. Buchen Sie dafür ganz einfach und unverbindlich einen Termin und treffen Sie sich mit uns auf einen (virtuellen) Kaffee! ☕

Wichtige Schlagwörter in diesem Beitrag:

Kommen Sie mit uns ins DigiTAL. Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen auf Kurs!

Jedes Unternehmen hat individuelle Anforderungen – kein Kurs ist derselbe. Deshalb weben wir gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Segel für die Reise ins DigiTAL. Unsere Software-Lösungen bilden hierfür Ihre individuelle Grundlage.

Seit mehr als 20 Jahren befahren wir DIGITAL-WEBER den Datenfluss ins DigiTAL. Wir gehen individuell auf Ihre Bedürfnisse ein und helfen Ihnen, Digitalstrategien zu entwickeln sowie diese gemeinsam umzusetzen. 

Wer nicht weiß, wie er sein Schiff segelt, geht unter. Ob persönliche Coachings, maßgeschneiderte Workshops auch online oder zeitsparende Inhouse-Trainings – unsere Experten sind Ihr kompetenter Kapitän für alle Gewässer.

Wie ein Segelschiff, muss Ihre Unternehmenssoftware gewartet und verwaltet werden. Dafür benötigen Sie eine Crew, die sich mit der Thematik auskennt und sich zudem permanent weiterbildet.

Wie ein Segelschiff, muss Ihre Unternehmenssoftware gewartet und verwaltet werden. Dafür benötigen Sie eine Crew, die sich mit der Thematik auskennt und sich zudem permanent weiterbildet.

Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

So erreichen Sie uns!

DIE DIGITAL-WEBER
Schleißheimer Str. 39
85748 Garching bei München

Tel.: +49 (89) 24 41 46 52 – 0

E-Mail: team[[at]]die-digital-weber.de

Kommen Sie mit uns ins DigiTAL. Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen auf Kurs!

Unser Trend-Radar

In unserem Trend-Radar finden Sie Themen, die unsere Kundschaft aktuell verstärkt beschäftigen.

Das beschäftigt unsere Kundschaft aktuell:

Digitale Geschäftsprozesse

Die Reise ins DigiTAL sieht bei jedem Unternehmen anders aus. Manche starten noch in Analogien inmitten von Papierbergen, andere setzen bereits die Segel für den Digitalwind, um auf dem Datenfluss die letzten Meter zu bestreiten.

Unternehmens-
software

Projekt-
management

... und ein weiteres Thema:

Online-Marketing & Inbound

Sind auch Sie bereits einmal über den Begriff "Inbound" gestolpert und haben sich gefragt, was eigentlich dahintersteckt? Wir bieten Ihnen einen ausführlichen Überblick über die verschiedenen Bereiche und erklären, welche Bedeutung Inbound auch für Ihr Unternehmen und Ihre Marke hat.
... wichtig auch für viele Unternehmen:

Work Life Balance

Die Work-Life-Balance wird immer wichtiger. Sie steht für einen Zustand, in dem Arbeits- und Privatleben miteinander in Einklang stehen. Denn eine Crew, bei der die Work-Life-Balance stimmt, ist engagierter und motivierter. Das steigert das Unternehmenswachstum!

Hybrides
Arbeiten

Human Centric & Growth Mindset

... und das Meta-Thema unserer Zeit:

Von Analogien ins DigiTAL

Das DigiTAL ist ein virtueller Ort, in dem Sie mit Ihrem Unternehmen eine digitale Infrastruktur, eine EAS-Architektur, haben. Damit können Sie Ihr digitales Unternehmenswachstum vorantreiben. Kommen Sie mit uns ins DigiTAL, lassen Sie uns die Segel setzen!

Förderung mit
dem Digitalbonus

Enterprise Application Software (EAS)

Mehr aktuelle Themen auf unserem Blog: