Im Google-Ranking ganz oben zu stehen, ist die Intention eines jeden Unternehmens, und ganze Teams optimieren regelmäßig die Website mit diesem Ziel. Die SEO-Welt verändert sich währenddessen ständig: Google aktualisiert regelmäßig seinen Algorithmus, und die Konkurrenz schläft nicht. Gerade in der aktuellen Situation entdecken auch neue Unternehmen das Internet für sich und sind mit der Vielzahl an Möglichkeiten häufig überfordert. Wir wollen Sie auf dem Weg zu einer gewinnbringenden SEO-Strategie unterstützen und haben daher 6 universelle SEO-Tipps für Sie, die garantiert funktionieren!

1. Bleiben Sie auf „der hellen Seite“

Wenn Sie schnell Ergebnisse auf Google erzielen möchten, stoßen Sie früher oder später mit Sicherheit auf sogenannte Black Hat SEO-Taktiken. Auch wenn schnelle Erfolge verlockend klingen, machen Sie das nicht! Kaufen Sie keine Verlinkungen oder versuchen Sie nicht, Suchmaschinen oder Besucher mit Weiterleitungen oder Spam-Links auf anderen Seiten auszutricksen. Das mag für eine kurze Zeit funktionieren, aber Suchmaschinen raten aktiv von solchen Dingen ab, so dass es am Ende Ihren Rankings schadet.

Was ist Black Hat SEO?

Black Hat-SEO ist ein Begriff aus der Suchmaschinenoptimierung. Da SEO-Maßnahmen zeitaufwändig sind, versuchen Unternehmen mittels Back Hat Marketing schnell Erfolge zu erzielen. Black Hat Marketing bezeichnet Methoden, die gegen die Qualitätsrichtlinien der Suchmaschinen verstoßen oder sogar ein juristisches Nachspiel haben können. Dazu gehört unter anderem die automatische Generierung von Texten und das Eindringen in fremde Systeme zum Setzen von Backlinks.

Wir bei den Digital-Webern befürworten daher eine holistische SEO-Strategie. Das bedeutet, dass Sie das beste Ergebnis durch eine hohe Qualität erzielen. Bieten Sie Ihren Usern hochwertige Inhalte, ein großartiges Nutzererlebnis und eine sichere, technisch überlegene Website. Das kostet zwar zu Beginn mehr Zeit und Mühe, ist aber auf lange Sicht viel nachhaltiger.

2. Optimieren Sie die Geschwindigkeit Ihrer Website

Bei SEO gilt: je schneller desto besser. Wir sind sicher, dass sich das nie ändern wird, denn niemand wartet gerne, auch nicht für den Bruchteil einer Sekunde. Es lohnt sich daher immer, Zeit in die Verbesserung der Geschwindigkeit Ihrer Website zu investieren.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Geschwindigkeit Ihrer WordPress-Site zu erhöhen. Ein guter Anfang ist die Installation eines Caching-Plugins. Dieses speichert statische Teile Ihrer Website auf Ihrem Server und serviert den Benutzern diese leichteren HTML-Seiten, anstatt die relativ ressourcenintensiven WordPress-PHP-Skripte zu verarbeiten. Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Caching-Plugins, die Ihre Website erheblich beschleunigen.

Bilder sind ein weiterer Faktor, der bei der Erstellung einer Website oft übersehen wird. Große, hochauflösende Bilder laden sehr lange, während in den meisten Fällen ein Bild mit geringerer Auflösung ausreicht. Nehmen Sie sich daher immer die Zeit, Ihre Bilder mit einem Bildoptimierungs-Plugin zu verkleinern.

Und ein letzter Tipp zur Geschwindigkeitsoptimierung: Wenn Ihre Besuchenden aus der ganzen Welt kommen, kann es sich lohnen, ein CDN (Content Delivery Network) zu verwenden. Es leitet die Interessierten zu den Servern, die ihrem Standort am nächsten sind, und verbessert so die Ladezeiten erheblich.

3. Arbeiten Sie an exzellenten Inhalten

Erstellen Sie hochwertigen Content und verbessern Sie ihn ständig. Stecken Sie Ressourcen in die Recherche, und gehen Sie bei Ihren Blogbeiträgen thematisch weiter in die Tiefe. Scheuen Sie sich nicht davor, frühere Beiträge zu überarbeiten, wenn Sie neue Erkenntnisse erlangen oder Punkte veralten. Bei SEO geht es nicht nur darum, Ihre Website zu verbessern, sondern auch darum, die Konkurrenz zu „schlagen“. In vielen Fällen bedeutet das, dass gute Inhalte nicht ausreichen. Sie müssen Ihre Kompetenz unter Beweis stellen und sich von der Masse abheben. Das bedeutet, dass Sie viel Zeit und Mühe investieren müssen, um Ihr Thema zu erforschen, Ihre Zielgruppe zu kennen und herauszufinden, wonach sie sucht. Unsere absolute Empfehlung lautet hier: Qualität vor Quantität. Verzichten Sie lieber auf einen weiteren Blogbeitrag im Monat und investieren Sie diese Zeit stattdessen in Ihre anderen Inhalte.

4. Behalten Sie Ihre Zielgruppe im Auge

Unser liebster und bester SEO-Tipp: Inbound! Egal, was das Ziel Ihrer Website ist, Sie werden nur dann erfolgreich sein, wenn Sie sich auf die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe konzentrieren. Suchmaschinen versuchen, User immer besser zu verstehen. Dies wird durch die wachsende Bedeutung der Suchabsicht deutlich, so dass eine Keyword-Recherche ohne Berücksichtigung der Suchabsicht keine Option mehr ist. Bieten Sie den Suchenden das, wonach sie suchen, wenn sie einen Suchbegriff eintippen? Unser Tipp ist es daher, sich die Zielgruppe ganz genau anzusehen und ihr dann die richtigen Inhalte zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen.

5. Verbessern Sie Ihre interne Verlinkungsstruktur

Machen Sie es Suchmaschinen leicht, Ihre Website zu crawlen. So findet beispielsweise Google heraus, welche Artikel am wichtigsten sind und schlägt sie so Usern vor. Deshalb können Sie nichts falsch machen, wenn Sie Ihre interne Verlinkungsstruktur verbessern. Stellen Sie sicher, dass Ihre wichtigsten Artikel auch die meisten internen Links haben, die auf sie zeigen. Und vergessen Sie nicht, Links zu Ihren neuesten Beiträgen hinzuzufügen, um verwaiste Inhalte zu vermeiden. Es ist wichtig, dass die Links für den Kontext eines Beitrags relevant sind, da sie sonst weder für die Suchmaschine noch für den User Sinn ergeben.

6. Halten Sie Ihre Inhalte gut gepflegt

Ein letzter SEO-Tipp von uns: Die regelmäßige Pflege Ihrer Inhalte zahlt sich immer aus. Sie ersparen sich nicht nur die Mühe, eine Menge von Beiträgen in einem Rutsch zu bereinigen, sondern Ihre Inhalte bleiben auch frisch und relevant. Das mögen sowohl Suchmaschinen als auch User! Außerdem hilft Ihnen die Übersicht über Ihre Inhalte und Themen dabei, Keyword-Kannibalisierung zu vermeiden. Schließlich wollen Sie Ihre eigenen Ranking-Chancen nicht beeinträchtigen, indem Sie zu viele ähnliche, konkurrierende Inhalte anbieten.

Fazit: Seien Sie das beste Ergebnis!

Am Ende laufen all unsere SEO-Tipps auf dasselbe hinaus: Wenn Sie ranken wollen, müssen Sie das beste Ergebnis sein. Suchmaschinen ändern vielleicht ihre Algorithmen, aber letztlich wollen sie ihren Usern das bieten, wonach sie suchen: qualitativ hochwertige Inhalte, die aktuell sind und auf einer schnell ladenden Website ohne Tricks serviert werden. Das klingt zwar anfänglich nach einer Menge Arbeit, aber nur so kommen Sie langfristig an Ihr Ziel. Wenn Sie noch nicht genau wissen, wo und wie Sie am besten starten, helfen wir Ihnen mit unserer SEO- und Inbound-Expertise gerne weiter. Lassen Sie uns anfangen!