Menü

Cloud

QITT-Cloud

Dokumente und Daten, Fotos, Filme und sogar Software-Lösungen muss man nicht länger nur auf der Festplatte mobiler Geräte oder des PCs zu Hause bearbeiten und speichern. Sie können auf entfernte Server ausgelagert werden – in die sogenannte Cloud. In Form von Cloud-Computing und SaaS haben Nutzer inzwischen andere Möglichkeiten, Software zu nutzen: Statt das entsprechende Programm zu kaufen, es auf dem eigenen PC zu installieren und dann zu nutzen, entscheidet man sich für ein Abonnement. 

Was ist Cloud?

Bevor wir uns im Folgenden näher mit den Funktionen und Möglichkeiten der Cloud befassen, müssen wir zunächst einmal die Definition klären. Der Begriff Cloud (deutsch Wolke) ist die Abkürzung von Cloud Computing. Im Allgemeinen spricht dabei man davon, etwas „in der Cloud zu speichern“. Damit ist im Regelfall gemeint, Daten auf einem entfernten Server abzulegen. Die Übertragung vom Endgerät des Nutzenden (PC, Tablet, Smartphone) erfolgt hierbei über das Web. Sind die Dateien einmal in einer Cloud gespeichert, so kann man sie später auch mit beliebigen anderen Geräten wieder abrufen. Dies ist nicht nur im privaten Umfeld sinnvoll. Auch Unternehmen profitieren dabei von dem endgeräte- und ortsunabhängigen Zugriff auf gespeicherte Informationen.

Vorteile der Cloud:

  • Reduzierter Bedarf an Speicher auf den lokalen Geräten
  • Kein eigener Server erforderlich (minimierter Aufwand für Hardware und IT-Personal)
Vorteile der Cloud

Merkmale von Cloud Computing:

Das National Institute of Standards and Technology definiert fünf notwendige Merkmale für Cloud Computing:

  • On-demand self-service: Der Nutzende kann Leistungen einseitig und ohne menschliche Interaktion bei Bedarf bereitstellen lassen (Selbstbedienung).
  • Broad network access: Die Leistungen sind zudem über das Netzwerk mit Standardmechanismen erreichbar, welche die Nutzung mit heterogenen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets fördern.
  • Resource pooling: Die Computerressourcen des Anbietenden werden dabei zusammengefasst, um mehrere Nutzende nach dem Mehrmandantenprinzip bedarfsgerecht zu bedienen. Damit einhergehend hat der Nutzende in der Regel keine Kontrolle darüber, mit welchen Computerressourcen die Leistung stattfindet (z. B. auf welchem Server oder mit welcher Datenbank).
  • Rapid elasticity: Die Leistung kann dabei elastisch bereitgestellt und freigegeben werden, um bedarfsgerecht, in manchen Fällen automatisch, hoch und runter skalieren zu können. Aus Sicht des Users scheinen die verfügbaren Computerressourcen unbegrenzt und Leistungen können zudem jederzeit angepasst werden.
  • Measured service: Cloud-Systeme steuern und optimieren Computerressourcen anhand von messbaren Zahlen, die, abhängig von der jeweiligen Leistung, erhoben werden wie etwa Speicher, Bandbreite oder aktive Benutzerkonten.

Welche Arten gibt es?

3 Vorteile der Public Cloud:

  • Hohe Investitionskosten können vermieden werden
  • Wartung und Weiterentwicklung wird von Experten übernommen
  • gute Skalierbarkeit

Public Cloud

Bei einer Public Cloud handelt es sich um IT-Angebote von externen Dienstleistern für Unternehmen. So kann die Kundschaft bei diesen Anbietern beispielsweise Rechenleistung, Infrastruktur, Speicherplatz oder Anwendungen gegen ein Entgelt mieten. Die Bereitstellung erfolgt anschließend über das Internet, sodass die Unternehmen online auf die IT-Angebote zugreifen können, ohne diese selbst in einem Rechenzentrum hosten zu müssen.

Private Cloud

Eine Private Cloud ist so aufgebaut, dass die jeweilige digitale Infrastruktur nur von ausgewählten Nutzenden und nicht von der breiten Öffentlichkeit genutzt werden kann. Dies wird in der Regel dadurch sichergestellt, dass der Zugriff nur über ein Intranet oder einen VPN erfolgen kann. Dem gegenüber steht die Public Cloud, bei der die IT-Services über das ganz normale öffentliche Internet zur Verfügung gestellt werden.

3 Vorteile der Private Cloud

  • individuell anpassbar
  • weniger Performanceeinbrüche
  • teilweise höhere Sicherheit

3 Vorteile der Hybrid Cloud

  • hohe Skalierbarkeit
  • sicher
  • weniger Komplexität

Hybrid Cloud

Eine Hybrid Cloud ist eine Kombination aus Private Cloud und  Public Cloud, die zusammen eine flexible Mischung aus Cloud Computing-Services bereitstellen. Hybrid Cloud Computing erweitert Infrastruktur und Abläufe konsistent zu einem einzigen Betriebsmodell, das Anwendungs-Workloads in beiden Umgebungen verwaltet. 

QITT-Cloud

Die QITT Cloud ist eine Private Cloud Plattform auf Basis von Microsoft (R) Azure. Innerhalb der QITT Cloud können wir unserer Kundschaft verschiedene Cloud-Leistungen zu günstigen Preisen anbieten.

3 Vorteile der QITT-Cloud

  • kostengünstig
  • sicher
  • skalierbar und flexibel anpassbar

3 Vorteile von On Premises

  • keine laufenden Kosten
  • sensible Daten müssen das System nicht verlassen
  • uneingeschränkter Zugriff

Das Gegenteil der Cloud: On Premises

On-Premises oder On-Prem (in den eigenen Räumlichkeiten, vor Ort oder lokal) bezeichnet ein Nutzungs- und Lizenzmodell für serverbasierte Computerprogramme (Software). Bis ca. 2010 war die lokale Nutzung bzw. die Lizenzierung für die lokale Nutzung von Software der Normalfall und hatte daher keine besondere Bezeichnung. Erst seitdem die lokale Nutzung zunehmend von Software as a Service (SaaS) oder Cloud Computing verdrängt wird, ist der Begriff Off-Premises als Antonym entstanden.

Welche Cloud Services gibt es?

  • Software as a Service (SaaS): Bereitstellung von Software via Internet, auch „Software on demand“ genannt; Betrieb, Wartung und Updates werden durch den Anbieter vorgenommen
  • Platform as a Service (PaaS): Bereitstellung von Laufzeit- und Entwicklungsumgebungen; Speicher- und Rechenkapazitäten sind flexibel anpassbar
  • Infrastructure as a Service (IaaS): Bereitstellung von virtualisierten Hardware-Ressourcen wie Speicher, Rechner und Netzwerk

Datenschutz und Sicherheit

Sicherheit und Datenschutz sollten bei der Nutzung von Cloud-Diensten unbedingt gewährleistet sein. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, die sicherstellen müssen, dass ausschließlich berechtigte Nutzer Zugriff auf ihre Dateien haben. Handelt es sich um personenbezogene Daten, sind darüber hinaus die strengen Vorgaben der EU-DSGVO zu beachten. Public-Cloud-Dienste, bei denen Dateien in Rechenzentren außerhalb der EU gespeichert sind, scheiden für Unternehmen damit komplett aus. Doch auch bei europäischen Standorten und privaten Clouds müssen Sicherungsmechanismen (z. B. Verschlüsselung der Übertragung, Zugriffsberechtigungen) vorhanden sein, um die Sicherheit der Daten zu gewährleisten.

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen zur Cloud oder können Sie nicht entscheiden, welche Art es sein soll? Sind auch Sie noch gefangen in Analogien und möchten auf der Reise ins DigiTAL Software aus der Cloud kennenlernen? Dann verabreden Sie sich doch mit Katrin auf einen (virtuellen) Kaffee ☕. Gemeinsam finden wir heraus, wo Ihre Herausforderungen liegen, für die es eine Lösung zu finden gilt. Wir freuen uns auf Sie!

Kommen Sie mit uns ins DigiTAL. Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen auf Kurs!

Jedes Unternehmen hat individuelle Anforderungen – kein Kurs ist derselbe. Deshalb weben wir gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Segel für die Reise ins DigiTAL. Unsere Software-Lösungen bilden hierfür Ihre individuelle Grundlage.

Seit mehr als 20 Jahren befahren wir DIGITAL-WEBER den Datenfluss ins DigiTAL. Wir gehen individuell auf Ihre Bedürfnisse ein und helfen Ihnen, Digitalstrategien zu entwickeln sowie diese gemeinsam umzusetzen. 

Wer nicht weiß, wie er sein Schiff segelt, geht unter. Ob persönliche Coachings, maßgeschneiderte Workshops auch online oder zeitsparende Inhouse-Trainings – unsere Experten sind Ihr kompetenter Kapitän für alle Gewässer.

Wie ein Segelschiff, muss Ihre Unternehmenssoftware gewartet und verwaltet werden. Dafür benötigen Sie eine Crew, die sich mit der Thematik auskennt und sich zudem permanent weiterbildet.

Wie ein Segelschiff, muss Ihre Unternehmenssoftware gewartet und verwaltet werden. Dafür benötigen Sie eine Crew, die sich mit der Thematik auskennt und sich zudem permanent weiterbildet.

Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

So erreichen Sie uns!

DIE DIGITAL-WEBER
Schleißheimer Str. 39
85748 Garching bei München

Tel.: +49 (89) 24 41 46 52 – 0

E-Mail: team[[at]]die-digital-weber.de

Kommen Sie mit uns ins DigiTAL. Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen auf Kurs!

Unser Trend-Radar

In unserem Trend-Radar finden Sie Themen, die unsere Kundschaft aktuell verstärkt beschäftigen.

Das beschäftigt unsere Kundschaft aktuell:

Digitale Geschäftsprozesse

Die Reise ins DigiTAL sieht bei jedem Unternehmen anders aus. Manche starten noch in Analogien inmitten von Papierbergen, andere setzen bereits die Segel für den Digitalwind, um auf dem Datenfluss die letzten Meter zu bestreiten.

Unternehmens-
software

Projekt-
management

... und ein weiteres Thema:

Online-Marketing & Inbound

Sind auch Sie bereits einmal über den Begriff "Inbound" gestolpert und haben sich gefragt, was eigentlich dahintersteckt? Wir bieten Ihnen einen ausführlichen Überblick über die verschiedenen Bereiche und erklären, welche Bedeutung Inbound auch für Ihr Unternehmen und Ihre Marke hat.
... wichtig auch für viele Unternehmen:

Work Life Balance

Die Work-Life-Balance wird immer wichtiger. Sie steht für einen Zustand, in dem Arbeits- und Privatleben miteinander in Einklang stehen. Denn eine Crew, bei der die Work-Life-Balance stimmt, ist engagierter und motivierter. Das steigert das Unternehmenswachstum!

Hybrides
Arbeiten

Human Centric & Growth Mindset

... und das Meta-Thema unserer Zeit:

Von Analogien ins DigiTAL

Das DigiTAL ist ein virtueller Ort, in dem Sie mit Ihrem Unternehmen eine digitale Infrastruktur, eine EAS-Architektur, haben. Damit können Sie Ihr digitales Unternehmenswachstum vorantreiben. Kommen Sie mit uns ins DigiTAL, lassen Sie uns die Segel setzen!

Förderung mit
dem Digitalbonus

Enterprise Application Software (EAS)

Mehr aktuelle Themen auf unserem Blog: