Menü

Globaler Wettbewerbsdruck – Under Pressure!

Matthias Weber
Matthias Weber

Die Zeiten, in den Unternehmen vor allem mit regionaler und lokaler Konkurrenz um Kunden und Marktanteile rangen, gehören heute weitestgehend der Vergangenheit an. Unternehmen mussten den sicheren Heimathafen verlassen und die Erkundung internationaler Gewässer wagen. Die globalen Märkte haben für viele Firmen den Wettbewerbsdruck deutlich erhöht und sorgen für eine ganze Reihe neuer Herausforderungen. Um dem globalen Wettbewerbsdruck standhalten zu können, reicht es oft nicht aus, nur die Kosten zu senken.

Deutschland profitierte von der Globalisierung

Viele Unternehmen in Deutschland haben die Chancen, welche die Globalisierung bietet, bereits früh erkannt. Nicht umsonst war die Bundesrepublik in den 1990ern und 2000ern eines der größten Exportländer weltweit. Schätzungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau zufolge lag das reale Bruttoinlandsprodukt je Einwohner zwischen 1990 und 2018 um fast 1.400 Euro höher, als wenn die Globalisierung in der gleichen Zeit stagniert wäre. Die Wirtschaft in Deutschland war also lange ein großer Profiteur der globalen Märkte.

Mittlerweile ist der Enthusiasmus allerdings deutlich gesunken. Nicht nur durch die Pandemie sind die Exporte in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen. Der technische Fortschritt in anderen Ländern und ein wachsender Kostendruck sorgen dafür, dass Unternehmen in Deutschland zunehmend die ausländische Konkurrenz mit dem damit verbundenen globalen Wettbewerbsdruck spüren. Wer heute wettbewerbsfähig bleiben möchte, kann sich nicht auf den Lorbeeren der vergangenen 30 Jahre ausruhen.

Der Kostendruck im globalen Markt

Die Chancen, auf einem weltweiten Markt operieren zu können, bedeutet für viele Unternehmen im Gegenzug auch, sich mit einer deutlich größeren Konkurrenz auseinandersetzen zu müssen. Vor allem im Kostenbereich ist es für Firmen in Deutschland oft alles andere als einfach, mit Unternehmen in Regionen wie beispielsweise Ostasien mithalten und dem globalen Wettbewerbsdruck standhalten zu können. Kostenreduktion ist daher oft einer der Ansatzpunkte, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können.

Klaus muss dem globalen Wettbewerbsdruck standhalten

Beispielfall aus der Praxis

Klaus Klever hat als Geschäftsführer über Jahrzehnte die Klever GmbH aufgebaut. Spätestens mit der globalen Pandemiesituation bemerkt Klaus jedoch den globalen Wettbewerbsdruck. Er bespricht sich mit Mona Moos aus der Buchhaltung, um zu prüfen, ob die Kosten im Unternehmen gesenkt werden können. Mona gibt ihm jedoch auch den Rat, mit der Vertriebsleiterin Diana zu sprechen. Denn zufriedene Kunden sind ein wichtiger Faktor, um dem Wettbewerbsdruck standhalten zu können …

Eine wichtige Frage ist dabei aber, wo man den Hebel ansetzt. Generell in allen Bereichen die Kosten immer weiter zu reduzieren, kann sich negativ auf das Tagesgeschäft auswirken und ist zudem langfristig meist nicht haltbar. Besonders im Personalbereich ist das Sparpotenzial in vielen Unternehmen meist schnell erschöpft. Ein Punkt, in denen Unternehmen oft noch Nachholbedarf haben, ist dagegen die Digitalisierung. Auch wenn die Corona-Krise hier in den vergangenen Jahren vieles beschleunigt hat, werden die Möglichkeiten moderner Technologien häufig immer noch nicht in vollem Umfang genutzt.

Technischer Fortschritt und Kundenfokus

Ein reiner Fokus auf das Kostensenken wird in vielen Fällen nicht ausreichen, um dem globalen Wettbewerbsdruck standzuhalten. Vor allem wenn in Bereichen wie Qualität oder Innovationskraft gespart wird, kann sich die langfristig als problematisch erweisen. Gerade technische Innovationen sind heute so wichtig wie nie zuvor. Viele Märkte verändern sich in einem Tempo, wie man es früher kaum kannte. Um auf diese Veränderungen reagieren zu können, müssen Unternehmen flexibel sein und aber auch technisches Know-how haben.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Kundenzufriedenheit. In Zeiten, in denen Kunden die Qual der Wahl haben, ist es umso wichtiger geworden, ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit zu erreichten. Dafür ist es notwendig, Produkte und Services heute noch stärker aus früher genau auf den Bedarf der Kunden auszurichten. Eine besondere Herausforderung ist es dabei, dass Kundenwünsche immer differenzierter werden. Wem es vor diesem Hintergrund gelingt, ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit zu erreichen, hat gute Chancen auf dem globalen Markt zu bestehen.

Halten Sie dem globalen Wettbewerbsdruck stand?

Haben Sie Herausforderungen, wenn es um den globalen Wettbewerbsdruck geht? In Ihrem Unternehmen besteht Nachholbedarf hinsichtlich der Digitalisierung? Oder aber Ihre aktuell eingesetzte Lösung hält mit Ihrem Unternehmen nicht mehr Schritt? Dann verabreden Sie sich gern mit uns auf einen (virtuellen) Kaffee ☕. Gemeinsam finden wir eine Lösung für Ihre Herausforderungen und Anforderungen!

Kommen Sie mit uns ins DigiTAL. Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen auf Kurs!

Jedes Unternehmen hat individuelle Anforderungen – kein Kurs ist derselbe. Deshalb weben wir gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Segel für die Reise ins DigiTAL. Unsere Software-Lösungen bilden hierfür Ihre individuelle Grundlage.

Seit mehr als 20 Jahren befahren wir DIGITAL-WEBER den Datenfluss ins DigiTAL. Wir gehen individuell auf Ihre Bedürfnisse ein und helfen Ihnen, Digitalstrategien zu entwickeln sowie diese gemeinsam umzusetzen. 

Wer nicht weiß, wie er sein Schiff segelt, geht unter. Ob persönliche Coachings, maßgeschneiderte Workshops auch online oder zeitsparende Inhouse-Trainings – unsere Experten sind Ihr kompetenter Kapitän für alle Gewässer.

Wie ein Segelschiff, muss Ihre Unternehmenssoftware gewartet und verwaltet werden. Dafür benötigen Sie eine Crew, die sich mit der Thematik auskennt und sich zudem permanent weiterbildet.

Wie ein Segelschiff, muss Ihre Unternehmenssoftware gewartet und verwaltet werden. Dafür benötigen Sie eine Crew, die sich mit der Thematik auskennt und sich zudem permanent weiterbildet.

Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

So erreichen Sie uns!

DIE DIGITAL-WEBER
Schleißheimer Str. 39
85748 Garching bei München

Tel.: +49 (89) 24 41 46 52 – 0

Service-Zeiten: 09:00 – 12:30 und 13:30 – 17:00
von Montag bis Freitag (außer an bayerischen Feiertagen)

E-Mail: team[[at]]die-digital-weber.de

Beiträge von Matthias:

Das Auf und Ab der Konjunktur

Das Thema Konjunktur ist gerade wieder allgegenwärtig. Stetig berichten die Medien über die Konjunktur und deren Bedeutung der aktuellen Lage für die Wirtschaft. Doch was

Weiterlesen »

Was ist eine Rezession?

Hohe Inflation, Lieferengpässe und steigende Energiekosten: Die aktuelle Lage ist alles andere als einfach für die Wirtschaft. Immer häufiger ist auch zu lesen, dass die

Weiterlesen »

Kommen Sie mit uns ins DigiTAL. Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen auf Kurs!

Unser Trend-Radar

In unserem Trend-Radar finden Sie Themen, die unsere Kundschaft aktuell verstärkt beschäftigen.

Das beschäftigt unsere Kundschaft aktuell:

Digitale Geschäftsprozesse

Die Reise ins DigiTAL sieht bei jedem Unternehmen anders aus. Manche starten noch in Analogien inmitten von Papierbergen, andere setzen bereits die Segel für den Digitalwind, um auf dem Datenfluss die letzten Meter zu bestreiten.

Unternehmens-
software

Projekt-
management

... und ein weiteres Thema:

Online-Marketing & Inbound

Sind auch Sie bereits einmal über den Begriff "Inbound" gestolpert und haben sich gefragt, was eigentlich dahintersteckt? Wir bieten Ihnen einen ausführlichen Überblick über die verschiedenen Bereiche und erklären, welche Bedeutung Inbound auch für Ihr Unternehmen und Ihre Marke hat.
... wichtig auch für viele Unternehmen:

Work Life Balance

Die Work-Life-Balance wird immer wichtiger. Sie steht für einen Zustand, in dem Arbeits- und Privatleben miteinander in Einklang stehen. Denn eine Crew, bei der die Work-Life-Balance stimmt, ist engagierter und motivierter. Das steigert das Unternehmenswachstum!

Hybrides
Arbeiten

Human Centric & Growth Mindset

... und das Meta-Thema unserer Zeit:

Von Analogien ins DigiTAL

Das DigiTAL ist ein virtueller Ort, in dem Sie mit Ihrem Unternehmen eine digitale Infrastruktur, eine EAS-Architektur, haben. Damit können Sie Ihr digitales Unternehmenswachstum vorantreiben. Kommen Sie mit uns ins DigiTAL, lassen Sie uns die Segel setzen!

Förderung mit
dem Digitalbonus

Enterprise Application Software (EAS)

Mehr aktuelle Themen auf unserem Blog: