Menü

CRM vs. ERP? – Falsche Frage! Die Antwort: CRM braucht ERP!

Matthias Weber
Matthias Weber

Customer Relationship Management (CRM) und Enterprise Resource Planning (ERP) sind zwei zentrale Systeme, die Unternehmen dabei unterstützen, ihre Geschäftsprozesse effizient zu gestalten und Kundenbeziehungen zu pflegen.

In diesem Beitrag werden wir die Begründung untersuchen, warum CRM ohne ERP nicht funktioniert und wie die Integration beider Systeme zum Erfolg eines Unternehmens beiträgt.

CRM vs. ERP? Digitales Unternehmenswachstum braucht beides!

Während CRM sich auf das Management von Kundenbeziehungen und Vertriebsaktivitäten konzentriert, ermöglicht ERP die Integration und Verwaltung von unternehmensweiten Ressourcen und Prozessen.

Doch für digitales Unternehmenswachstum, Umsatzwachstum und hohe Kundenzufriedenheit benötigt es mehr als nur zwei einzelne Software-Produkte sondern eine integrierte Lösung im Rahmen einer EAS-Architektur. Und das sind die Gründe dafür:

Datenkonsistenz und -integration

Ein entscheidender Aspekt für ein effektives CRM ist die Verfügbarkeit von konsistenten und integrierten Daten. CRM-Systeme sammeln und speichern Kundeninformationen, während ERP-Systeme Daten zu Finanzen, Bestandsführung, Produktion und anderen Geschäftsprozessen enthalten. Ohne eine nahtlose Integration zwischen CRM und ERP besteht die Gefahr, dass inkonsistente Daten vorliegen oder wichtige Informationen fehlen. Ein integriertes System gewährleistet eine einheitliche Datenbasis und ermöglicht es Unternehmen, Kundeninformationen und Geschäftsprozesse miteinander zu verknüpfen.

Effiziente Auftragsabwicklung

Die Integration von CRM und ERP ermöglicht eine effiziente Auftragsabwicklung. Wenn ein Unternehmen eine Bestellung von einem Kunden erhält, müssen Informationen zu diesem Auftrag in beiden Systemen verfügbar sein. CRM erfasst die Kundenbestellung und stellt die Verbindung zum ERP-System her, um den Auftrag in den Produktionsprozess oder die Lieferkette einzuleiten. Durch diese Integration wird der gesamte Auftragsprozess nahtlos und fehlerfrei abgewickelt, was zu einer verbesserten Kundenerfahrung und Kundenzufriedenheit führt.

Echtzeit-Datenaktualisierung

Die Integration von CRM und ERP gewährleistet die Echtzeit-Datenaktualisierung. Kundenkontakte, Verkaufschancen, Bestandsinformationen und Finanzdaten können in Echtzeit zwischen den Systemen synchronisiert werden. Dies ermöglicht es Vertriebsmitarbeitern, stets über aktuelle Informationen zu verfügen und fundierte Entscheidungen zu treffen. Echtzeit-Datenaktualisierung ist entscheidend, um Kundenanfragen schnell zu bearbeiten, auf Marktveränderungen zu reagieren und eine effektive Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Abteilungen zu gewährleisten.

Verbesserte Kundenbetreuung

Die Integration von CRM und ERP ermöglicht eine verbesserte Kundenbetreuung. Wenn Kundendaten in beiden Systemen verfügbar sind, können Unternehmen ein umfassendes Profil jedes Kunden erstellen und personalisierten Service bieten. Kundenspezifische Informationen wie Bestellhistorie, Zahlungsverhalten oder spezifische Präferenzen können genutzt werden, um maßgeschneiderte Angebote, Cross-Selling-Strategien und Upselling-Möglichkeiten zu identifizieren. Durch eine verbesserte Kundenbetreuung steigt die Kundenzufriedenheit und die Wahrscheinlichkeit von wiederholten Käufen.

Effektives Berichtswesen und Analysen

Die Integration von CRM und ERP ermöglicht auch ein effektives Berichtswesen und umfangreiche Analysen. Daten aus beiden Systemen können kombiniert und analysiert werden, um aussagekräftige Einblicke in das Kundenverhalten, die Verkaufsleistung, den ROI von Marketingkampagnen und die Rentabilität von Geschäftsprozessen zu gewinnen. Diese Informationen helfen Unternehmen, fundierte Entscheidungen zu treffen, ihre Geschäftsstrategien anzupassen und ihre Performance kontinuierlich zu verbessern.

Fazit: Es ist keine Frage zwischen ERP vs. CRM. CRM braucht ERP!

Die Integration von CRM und ERP ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg eines Unternehmens. CRM ohne ERP führt zu inkonsistenten Daten, ineffizienten Prozessen und einer geringeren Kundenzufriedenheit. Durch die nahtlose Integration beider Systeme können Unternehmen von einer verbesserten Datenkonsistenz, effizienten Auftragsabwicklung, Echtzeit-Datenaktualisierung, verbesserter Kundenbetreuung und fundierten Analysen profitieren. Die Investition in die Integration von CRM und ERP zahlt sich langfristig aus und trägt zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und des Erfolgs eines Unternehmens bei.

Personalisiertes Retargeting mit einer Schnittstelle zwischen myfactory und HubSpot

DIE DIGITAL-WEBER begleiteten die Vogel Verpackungen GmbH & Co. KG im Jahr 2021 im Rahmen eines Entwicklungsprojektes auf ihrer Reise ins DigiTAL. Die Software-Experten unterstützen dabei mit der Entwicklung einer individualisieren Schnittstelle zwischen dem myfactory Cloud ERP und HubSpot, um eine Lösung zu erhalten, die alle Unternehmensbereiche abdeckt. Damit wird ein Best-Of-Breed-Ansatz in einer EAS-Architektur verfolgt, der die besten Eigenschaften und Funktionen verschiedener Systeme in Einklang bringt und so die Voraussetzungen für digitales Unternehmenswachstum schafft.

Kommen Sie mit uns ins DigiTAL. Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen auf Kurs!

Jedes Unternehmen hat individuelle Anforderungen – kein Kurs ist derselbe. Deshalb weben wir gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Segel für die Reise ins DigiTAL. Unsere Software-Lösungen bilden hierfür Ihre individuelle Grundlage.

Seit mehr als 20 Jahren bringen wir unsere Kundschaft ins DigiTAL. Wir gehen individuell auf Ihre Bedürfnisse ein und helfen Ihnen, Digitalstrategien zu entwickeln sowie diese gemeinsam umzusetzen. 

Wer nicht weiß, wie er sein Schiff segelt, geht unter. Ob persönliche Coachings, maßgeschneiderte Workshops auch online oder zeitsparende Inhouse-Trainings – unsere Experten sind Ihr kompetenter Kapitän für alle Gewässer.

Wie ein Segelschiff, muss Ihre Unternehmenssoftware gewartet und verwaltet werden. Dafür benötigen Sie eine Crew, die sich mit der Thematik auskennt und sich zudem permanent weiterbildet.

Wie ein Segelschiff, muss Ihre Unternehmenssoftware gewartet und verwaltet werden. Dafür benötigen Sie eine Crew, die sich mit der Thematik auskennt und sich zudem permanent weiterbildet.

Unsere aktuellen Blog-Beiträge!

Unser #digitalTeam schreibt regelmäßig über Themen die unsere Kundschaft bewegen. Lesen Sie hier die aktuellsten Beiträge:

Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

So erreichen Sie uns!

DIE DIGITAL-WEBER
Schleißheimer Str. 39
85748 Garching bei München

Tel.: +49 (89) 24 41 46 52 – 0

Service-Zeiten: 09:00 – 12:30 und 13:30 – 17:00
von Montag bis Freitag (außer an bayerischen Feiertagen)

E-Mail: team[[at]]die-digital-weber.de

Beiträge von Matthias:

Legierungszuschlagswerte für September 2023

Legierungszuschläge (auch bekannt als Legierungsaufschläge oder Legierungszuschlagskosten) sind eine zusätzliche Gebühr oder Kostenkomponente, die in bestimmten Branchen und Verträgen verwendet wird, um die Preise von

Weiterlesen »

Kommen Sie mit uns ins DigiTAL. Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen auf Kurs!

Unser Trend-Radar

In unserem Trend-Radar finden Sie Themen, die unsere Kundschaft aktuell verstärkt beschäftigen.

Das beschäftigt unsere Kundschaft aktuell:

Digitale Geschäftsprozesse

Die Reise ins DigiTAL sieht bei jedem Unternehmen anders aus. Manche starten noch in Analogien inmitten von Papierbergen, andere setzen bereits die Segel für den Digitalwind, um auf dem Datenfluss die letzten Meter zu bestreiten.

Unternehmens-
software

Projekt-
management

... und ein weiteres Thema:

Online-Marketing & Inbound

Sind auch Sie bereits einmal über den Begriff "Inbound" gestolpert und haben sich gefragt, was eigentlich dahintersteckt? Wir bieten Ihnen einen ausführlichen Überblick über die verschiedenen Bereiche und erklären, welche Bedeutung Inbound auch für Ihr Unternehmen und Ihre Marke hat.
... wichtig auch für viele Unternehmen:

Wirtschaftskrise

Fachkräftemangel. Gestörte Lieferketten. Steigende Energiekosten. Hohe Inflation. Mittlerweile belegt es auch die Faktenlage: Das Jahr 2023 steht im Zeichen der Wirtschaftskrise und stellt damit eine große Herausforderung für deutsche Unternehmen dar.
... und das Meta-Thema unserer Zeit:

Von Analogien ins DigiTAL

Das DigiTAL ist ein virtueller Ort, in dem Sie mit Ihrem Unternehmen eine digitale Infrastruktur, eine EAS-Architektur, haben. Damit können Sie Ihr digitales Unternehmenswachstum vorantreiben. Kommen Sie mit uns ins DigiTAL, lassen Sie uns die Segel setzen!

Förderung mit
dem Digitalbonus

Enterprise Application Software (EAS)

Mehr aktuelle Themen auf unserem Blog: