Menü

Digitale Transformation 101: Was es ist und wie man es richtig macht

Matthias Weber
Matthias Weber

Die digitale Transformation mag ein „Schlagwort“ sein, aber sie ist auch ein sehr realer Prozess, den alle Unternehmen in Betracht ziehen sollten, wenn sie erfolgreich sein wollen. Erfahren Sie, was es wirklich ist und wie Sie es richtig machen.

Digitale Transformation 101: Was es ist und wie man es richtig macht

Unternehmen auf der ganzen Welt und in jeder Branche haben erkannt, dass die digitale Transformation auf dem dynamischen Markt von heute eine entscheidende Rolle spielt. Untersuchungen zeigen, dass 70 % der Unternehmen eine Strategie für die digitale Transformation haben oder entwickeln und dass die weltweiten Ausgaben für die digitale Transformation bis 2023 voraussichtlich 6,8 Billionen Dollar erreichen werden. Aber selbst wenn das Bewusstsein für die digitale Transformation und die Budgets dafür steigen, bleibt die Verwirrung darüber groß, was das ist und wie man es richtig macht.

Um Klarheit zu schaffen, werde ich daher diese Themen ansprechen.

Was digitale Transformation ist (und nicht ist)

Es gibt unterschiedliche Definitionen von „digitaler Transformation„. Wikipedia definiert sie als „die Einführung digitaler Technologie in einem Unternehmen“. Gartner versteht darunter „alles von der IT-Modernisierung (z.B. Cloud Computing) über die digitale Optimierung bis hin zur Erfindung neuer digitaler Geschäftsmodelle„. Und Tech Target sagt, es sei „die Einbindung von computerbasierten Technologien in die Produkte, Prozesse und Strategien eines Unternehmens“.

Diese Definitionen sind nicht falsch. Sie sind nur unvollständig. Es stimmt zwar, dass die Einführung moderner Technologien – wie z.B. Cloud-ERP-Lösungen – zur Ablösung manueller, analoger Prozesse und Systeme entscheidend ist, um ein digitalisiertes und vernetztes Unternehmen zu werden, aber es fehlt eine wesentliche Komponente: der menschliche Faktor. Das Führungsteam und die Mitarbeiter eines Unternehmens müssen bereit, willens und in der Lage sein, jede neu eingeführte Technologie zu nutzen. Wenn dies nicht der Fall ist, wird die vielversprechende Technologie nur zu einer nutzlosen Ausgabe.

10 Gründe für Cloud ERP

Die unternehmensweite Unterstützung für eine Strategie der digitalen Transformation ist ein mehrstufiger Prozess. Unternehmen müssen zunächst die Unterstützung der Unternehmensführung für die vorgeschlagenen Änderungen gewinnen. Die Geschäftsleitung des Unternehmens hat die finanzielle Macht, ist für die Genehmigung aller Projekte verantwortlich und gibt den allgemeinen Ton für das Unternehmen an. Die uneingeschränkte Unterstützung des digitalen Transformationsprozesses durch die Führung wird die Mitarbeiter dazu ermutigen, die anstehenden Technologie-, Prozess- und Systemänderungen nicht nur zu akzeptieren, sondern auch anzunehmen. Es wird sie auch dazu ermutigen, wertvolle Anregungen für den weiteren Verlauf der digitalen Transformation zu geben.

Die digitale Transformation ist für jedes Unternehmen komplex und erfordert weitreichende Unterstützung. Sie erfordert auch engagierte und beharrliche Bemühungen. Mit anderen Worten: Die digitale Transformation ist kein einmaliger Prozess mit einem definierten Endpunkt. Vielmehr handelt es sich um eine fortlaufende Reise, die sich mit schwankenden äußeren Umständen, wie der Pandemie, weiterentwickelt.

Die Pandemie hat die digitale Transformation beschleunigt, da sie viele Unternehmen dazu gezwungen hat, ihre Belegschaft schnell von Vor-Ort- auf Fernarbeit umzustellen. Dabei hat sie die Anfälligkeit der Unternehmen gegenüber unerwarteten Krisen offenbart und gezeigt, wie wichtig es für sie ist, widerstandsfähig und zukunftssicher zu werden.

Wie man die digitale Transformation richtig angeht

Um es kurz zusammenzufassen: Wir haben gelernt, dass die digitale Transformation eine fortlaufende Reise ist. Durch sie werden – und bleiben – getrennte Unternehmen zu vernetzten, agilen Unternehmen, da sie sich die Unterstützung von oben sichern, moderne Technologie implementieren und diese Technologie nutzen, um Prozesse, Verfahren und Strategien zu verbessern. Diese Verbesserungen sollen dazu beitragen, dass sie in beispiellosen Krisen und auf dem Weg in eine unbekannte Zukunft erfolgreich sind.

Zu verstehen, was die digitale Transformation ist und was sie bewirken soll, ist die erste Phase der Reise zur digitalen Transformation. In der nächsten Phase geht es darum, dieses Wissen in einzelne Schritte zu zerlegen und die Reise ins DigiTAL fortzusetzen.

Damit ein Unternehmen heute und in Zukunft erfolgreich sein kann, muss es die Vorteile einer umfassenden Geschäftsverwaltungslösung nutzen, die eine „einzige Quelle der Wahrheit“, Echtzeitdaten, eine nahtlose Integration zwischen Abteilungen und Anwendungen von Drittanbietern sowie einen integrierten Fernzugriff jederzeit und überall bietet. All diese Eigenschaften finden Sie in einer Cloud-basierten ERP-Lösung. Doch bevor Sie eine ERP-Investition tätigen, muss das gesamte Unternehmen den vorgeschlagenen Plan zur digitalen Transformation akzeptieren.

Erreichen Sie die Zustimmung der Führung und der Organisation.

Dies mag einfach klingen, birgt aber auch einige Herausforderungen in sich. Zum Beispiel könnte das Führungsteam über die Kosten und die zeitlichen Verpflichtungen besorgt sein, die mit dem Kauf und der Implementierung neuer Technologie verbunden sind. Wenn Sie den Führungskräften erklären, was eine moderne ERP-Lösung in Bezug auf Effizienz, Skalierbarkeit und Rentabilität leistet, können Sie sie davon überzeugen, dass eine solche Investition auf dem heutigen wettbewerbsintensiven und technikaffinen Markt notwendig ist.

Wenn sich das Führungsteam für das Projekt der digitalen Transformation einsetzt, werden die Mitarbeiter ermutigt, den Wert der Lösung zu erkennen, auch wenn sie sich auf Störungen der täglichen Routine vorbereiten.

Wählen Sie die richtige Cloud-ERP-Lösung (und den richtigen Partner).

Sobald die Unterstützung der Organisation gesichert ist, ist es an der Zeit, mit der ERP-Recherche und der ERP-Bewertung zu beginnen. Unternehmen müssen die Vor- und Nachteile konkurrierender Lösungen sorgfältig gegeneinander abwägen – unter Berücksichtigung der Kosten, der Benutzerfreundlichkeit, der Funktionalität und der zugrunde liegenden Technologie.

Zwei Dinge können die gründliche Bewertung jeder Lösung vereinfachen: eine Checkliste für die Bewertung von Geschäftsmanagementsystemen und eine Liste mit wesentlichen Fragen. Zu diesen Fragen können gehören:

  • Ist dieses ERP-System eine echte Cloud-Lösung? (z.B.: Wurde es von Anfang an für die Cloud entwickelt oder wurde es nachträglich nur umgebaut?)
  • Basiert es auf einer zukunftssicheren, universellen Plattform mit integrierter Mobilität und Anpassungsmöglichkeiten ohne oder mit wenig Code?
  • Erlaubt sie einer Organisation die vollständige Integration mit anderen Systemen, Geräten, Ressourcen, Software usw.?
  • Ermöglicht sie die Zusammenarbeit aus der Ferne?
  • Handelt es sich um eine flexible Lösung, die Unternehmen hilft, kostengünstig zu wachsen und sich an unerwartete Ereignisse anzupassen?

Die Antwort auf jede dieser Fragen muss „Ja“ lauten.

Erstellen Sie Strategien, die sich auf Agilität und Widerstandsfähigkeit konzentrieren.

Die Implementierung der richtigen Cloud-ERP-Lösung ermöglicht es Unternehmen, sich auf jede auftretende Situation vorzubereiten und darauf zu reagieren, anstatt erst im Nachhinein zu reagieren. Dieses proaktive Verhalten ist das genaue Gegenteil von dem, was stagnierende Unternehmen tun, die sich auf unverbundene, veraltete Lösungen verlassen.

Man benötigt Agilität als „Kernkompetenz und Geisteshaltung, dies bedeutet:

  • Man begrüßt Veränderungen und ergreift Chancen.
  • Man nimmt sich neue Technologien an.
  • Man verändert das Arbeitsumfeld, um Talente zu binden.

Agilität verlangt von Unternehmen, dass sie sich von traditionellen Modellen lösen und neue, aufregende Strategien anwenden, um unerwartete Herausforderungen zu meistern.

Wohin soll es gehen?

Ein dauerhafter Erfolg bei der digitalen Transformation ist eine langfristige Verpflichtung. Jedes erreichte Ziel ist ein Sprungbrett für das nächste Ziel – und das nächste. Aber Unternehmen müssen auch verstehen, dass ihre Ziele nur mit einer Kombination aus Technologie, Menschen und Prozessen erreicht werden können.

Digitalisierung im Mittelstand

Kommen Sie mit uns ins DigiTAL. Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen auf Kurs!

Jedes Unternehmen hat individuelle Anforderungen – kein Kurs ist derselbe. Deshalb weben wir gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Segel für die Reise ins DigiTAL. Unsere Software-Lösungen bilden hierfür Ihre individuelle Grundlage.

Seit mehr als 20 Jahren befahren wir DIGITAL-WEBER den Datenfluss ins DigiTAL. Wir gehen individuell auf Ihre Bedürfnisse ein und helfen Ihnen, Digitalstrategien zu entwickeln sowie diese gemeinsam umzusetzen. 

Wer nicht weiß, wie er sein Schiff segelt, geht unter. Ob persönliche Coachings, maßgeschneiderte Workshops auch online oder zeitsparende Inhouse-Trainings – unsere Experten sind Ihr kompetenter Kapitän für alle Gewässer.

Wie ein Segelschiff, muss Ihre Unternehmenssoftware gewartet und verwaltet werden. Dafür benötigen Sie eine Crew, die sich mit der Thematik auskennt und sich zudem permanent weiterbildet.

Wie ein Segelschiff, muss Ihre Unternehmenssoftware gewartet und verwaltet werden. Dafür benötigen Sie eine Crew, die sich mit der Thematik auskennt und sich zudem permanent weiterbildet.

Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

So erreichen Sie uns!

DIE DIGITAL-WEBER
Schleißheimer Str. 39
85748 Garching bei München

Tel.: +49 (89) 24 41 46 52 – 0

Service-Zeiten: 09:00 – 12:30 und 13:30 – 17:00
von Montag bis Freitag (außer an bayerischen Feiertagen)

E-Mail: team[[at]]die-digital-weber.de

Beiträge von Matthias:

Das Auf und Ab der Konjunktur

Das Thema Konjunktur ist gerade wieder allgegenwärtig. Stetig berichten die Medien über die Konjunktur und deren Bedeutung der aktuellen Lage für die Wirtschaft. Doch was

Weiterlesen »

Was ist eine Rezession?

Hohe Inflation, Lieferengpässe und steigende Energiekosten: Die aktuelle Lage ist alles andere als einfach für die Wirtschaft. Immer häufiger ist auch zu lesen, dass die

Weiterlesen »

Kommen Sie mit uns ins DigiTAL. Gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen auf Kurs!

Unser Trend-Radar

In unserem Trend-Radar finden Sie Themen, die unsere Kundschaft aktuell verstärkt beschäftigen.

Das beschäftigt unsere Kundschaft aktuell:

Digitale Geschäftsprozesse

Die Reise ins DigiTAL sieht bei jedem Unternehmen anders aus. Manche starten noch in Analogien inmitten von Papierbergen, andere setzen bereits die Segel für den Digitalwind, um auf dem Datenfluss die letzten Meter zu bestreiten.

Unternehmens-
software

Projekt-
management

... und ein weiteres Thema:

Online-Marketing & Inbound

Sind auch Sie bereits einmal über den Begriff "Inbound" gestolpert und haben sich gefragt, was eigentlich dahintersteckt? Wir bieten Ihnen einen ausführlichen Überblick über die verschiedenen Bereiche und erklären, welche Bedeutung Inbound auch für Ihr Unternehmen und Ihre Marke hat.
... wichtig auch für viele Unternehmen:

Work Life Balance

Die Work-Life-Balance wird immer wichtiger. Sie steht für einen Zustand, in dem Arbeits- und Privatleben miteinander in Einklang stehen. Denn eine Crew, bei der die Work-Life-Balance stimmt, ist engagierter und motivierter. Das steigert das Unternehmenswachstum!

Hybrides
Arbeiten

Human Centric & Growth Mindset

... und das Meta-Thema unserer Zeit:

Von Analogien ins DigiTAL

Das DigiTAL ist ein virtueller Ort, in dem Sie mit Ihrem Unternehmen eine digitale Infrastruktur, eine EAS-Architektur, haben. Damit können Sie Ihr digitales Unternehmenswachstum vorantreiben. Kommen Sie mit uns ins DigiTAL, lassen Sie uns die Segel setzen!

Förderung mit
dem Digitalbonus

Enterprise Application Software (EAS)

Mehr aktuelle Themen auf unserem Blog: