Auf dem Weg ins DigiTAL ist die Zusammenstellung der richtigen Crew ein wichtiger Faktor. Wenn Sie neue Mitglieder anheuern, prüfen Sie in der Regel, ob die in Frage kommende Person die richtigen Fähigkeiten hat, um Ihr Unternehmensziel zu unterstützen. Das volle Potential schöpft Ihr Team aber dann aus, wenn die Arbeitsmoral stimmt. Ihre Unternehmenskultur spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Arbeitsmoral Ihres Teams fördern und stärken können, um Ihren Mitarbeitenden eine gute Work-Life-Balance zu bieten.

Was ist Arbeitsmoral?

Im Allgemeinem definiert sich die Arbeitsmoral als Einstellung beziehungsweise Haltung gegenüber der Arbeit. Enger gefasst ist die Arbeitsmoral also als das Vertrauen zu sehen, das Ihr Team in Ihr Unternehmen hat. Eine gute Arbeitsmoral zeichnet sich durch zufriedene Mitarbeitende aus, die mit hohem Engagement bei der Sache sind. Ist die Arbeitsmoral nicht ganz so gut, macht sich Unzufriedenheit breit. Ein Indikator hierfür können beispielsweise vermehrt auftretende Krankheitstage sein. Ist ein Teammitglied gar an einem Burnout erkrankt, sollten Sie umgehend handeln.

So fördern Sie die Arbeitsmoral

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran

Erfahrungsgemäß orientiert sich ein Team hinsichtlich des eigenen Verhaltens an dem Verhalten derjenigen, die eine Führungsposition haben. Gehen Sie also mit gutem Beispiel voran, indem Sie:

Stärken Sie die Arbeitsmoral
  • Sich in die Arbeit Ihres Teams einbringen. Das bedeutet nicht, dass Sie mikromanagen sollen! Vielmehr sollten Sie Interesse für die Aufgaben der Mitarbeitenden zeigen und sie damit unterstützen. Somit zeigen Sie zudem Wertschätzung dafür, dass die Aufgaben eines jeden einzelnen zum Erreichen der Unternehmensziele beitragen.
  • Empathisch sind. Empathische Führungskräfte versetzen sich in den Mitarbeitenden, erkennen gute durchgeführte Arbeit an und geben dem Team die notwendige Flexibilität. Sehen Sie nicht nur den Mitarbeitenden, sondern den Menschen, der dahinter steht.
  • Transparenz zeigen. Ihr Team benötigt Sicherheit. Halten Sie es also auf dem Laufenden über Veränderungen, um keine Unsicherheiten aufkommen zu lassen.
  • Feedback einholen. Kein Mensch ist perfekt. Holen Sie sich also offenes Feedback von Ihrem Team ein – und beherzigen Sie es. Eine offene Kommunikation sorgt dafür, dass Missverständnisse und Reibungspunkte untereinander vermieden werden.

Bauen Sie Vertrauen auf

Ein Team, welches das Vertrauen seiner Leitung genießt, erledigt seine Aufgaben effektiv und selbständig. Geben Sie Ihrem Team also die Freiheit, selbst Entscheidungen zu treffen. Vertrauen bauen Sie zudem auf, indem Sie Wertschätzung zeigen. Achten Sie aber darauf, keine generellen Floskeln dabei zu verwenden. Heben Sie stattdessen individuelle Leistungen wie beispielsweise eine gut vorbereitete Präsentation hervor.

Beispielfall aus der Praxis

Klaus Klever, Geschäftsführer der Klever GmbH, hat einen wichtigen Pitch-Termin. Vincent Verbung aus dem Marketing bereitet ihm hierfür die Präsentation vor. Mit dieser Präsentation hebt sich Klaus während des Termin deutlich von der Konkurrenz ab und erhält Lob für den ausgewöhnlichen Präsentationsansatz. Am nächsten Tag nimmt Klaus sich Zeit für ein kurzes Gespräch mit Vincent, um ihm für seinen Einsatz zu danken – und vor allem, um Vincents Idee, die Präsentation mit Gifs aufzulockern und dadurch persönlicher zu gestalten, zu loben. Dank Vincent ist die Klever GmbH so in der Pitchrunde in guter Erinnerung geblieben.

Die Work-Life-Balance muss stimmen

Personen, bei denen die Work-Life-Balance stimmt, sind in der Regel engagierter bei der Sache. Fördern Sie also die Work-Life-Balance Ihres Teams. Maßnahmen hierfür sind beispielsweise längere Auszeiten – achten Sie darauf, dass die Mitarbeitenden den Urlaub nicht über einzelne Wochen über das Jahr verteilen, sondern längeren Erholungsurlaub einplanen.

Zudem können Sie in Betracht ziehen, ansprechende Sozialleistungen wie betriebliche Gesundheitsförderung, betriebliche Altersvorsorge oder Zuschüsse zur Kinderbetreuung anzubieten. Mitarbeitende, die sich weniger Sorgen um das Privatleben machen müssen, können sich besser auf andere Dinge konzentrieren.

Warum ist eine gute Arbeitsmoral so wichtig?

Sie wissen nun, wie Sie die Arbeitsmoral in Ihrem Team fördern können. Aber warum ist sie so wichtig für Ihren Unternehmenserfolg? Zu einem leisten Mitarbeiter, die eine gute Work-Life-Balance haben, qualitativ bessere Arbeit. Sie haben weniger Stress, arbeiten fokussierter, aber auch kreativer. Und Sie wissen es bestimmt selbst: Weniger Stress bedeutet bessere Gesundheit. Mitarbeitende leiden beispielsweise seltener unter Muskelverspannungen mit daraus resultierenden Kopf- oder Rückenschmerzen, Bluthochdruck oder psychischen Erkrankungen. Dies wiederum führt zu weniger krankheitsbedingten Ausfällen.

Zudem sinkt die Wahrscheinlichkeit bei zufriedenen Mitarbeitenden, sich einen neuen Job zu suchen. Eine geringe Fluktuation wirkt sich dabei positiv auf die Reputation Ihres Unternehmens aus. So haben Sie außerdem eine bessere Ausgangsposition, um neue Teammitglieder zu gewinnen.

Haben Sie Fragen

Sie möchten die Arbeitsmoral Ihres Teams fördern, indem Sie die Reise ins DigiTAL wagen? Wir Digital-Weber helfen Ihnen beim digitalen Unternehmenswachstum! Verabreden Sie sich doch gern mit Katrin auf einen (virtuellen) Kaffee ☕, um mit ihr über Ihre Herausforderungen zu sprechen. Sie freut sich auf einen Termin mit Ihnen!